tschetschenisch

Siehe auch:

tschetschenisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
tschetschenisch
Alle weiteren Formen: Flexion:tschetschenisch

Worttrennung:

tsche·tsche·nisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [t͡ʃɛˈt͡ʃeːnɪʃ]
Hörbeispiele:   tschetschenisch (Info)
Reime: -eːnɪʃ

Bedeutungen:

[1] zum Volk der Tschetschenen gehörig
[2] Tschetschenien betreffend, aus Tschetschenien kommend
[3] zur Sprache Tschetschenisch gehörig

Herkunft:

Ableitung (Derivation) des Substantivs Tschetschene mit dem Suffix -isch als Derivatem (Ableitungsmorphem)

Oberbegriffe:

[1–3] asiatisch, kaukasisch

Unterbegriffe:

[2] nordtschetschenisch, osttschetschenisch, südtschetschenisch, westtschetschenisch

Beispiele:

[1] Er brachte seine tschetschenische Ehefrau mit.
[2] Eine tschetschenische Delegation ist heute in Berlin.
[2] „Hier haben sich Kosaken aus Tschetschenien eingenistet, die 1992 aus Grosny geflüchtet waren, als dort der tschetschenische Aufstand ausbrach.“[1]
[3] Ich habe wieder ein paar tschetschenische Wörter gelernt.

Wortbildungen:

Tschetschenisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wikipedia-Artikel „Tschetschenisch
[2] Wikipedia-Artikel „Tschetschenen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „tschetschenisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaltschetschenisch

Quellen:

  1. Wladimir Kaminer: Meine kaukasische Schwiegermutter. Goldmann, Berlin 2012, ISBN 978-3-442-47366-3, Seite 10.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: tschechisch
Anagramme: tschechischsten