suszeptibel (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
suszeptibel suszeptibler am suszeptibelsten
Alle weiteren Formen: Flexion:suszeptibel

Worttrennung:

sus·zep·ti·bel, Komparativ: sus·zep·ti·b·ler, Superlativ: am sus·zep·ti·bels·ten

Aussprache:

IPA: [zʊst͡sɛpˈtiːbl̩]
Hörbeispiele:   suszeptibel (Info)
Reime: -iːbl̩

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich, veraltet: empfindlich, reizbar
[2] Medizin: anfällig, nicht-resistent

Herkunft:

lateinisch susceptibilis → la "fähig" (etwas aufzunehmen)

Synonyme:

[1] empfindlich, reizbar
[2] anfällig

Beispiele:

[1] Er ist ein sehr suszeptibler Mensch: er verträgt es nicht, wenn man Witze über ihn macht.
[2] In einigen Fällen können suszeptible Personen wichtig für die Weitergabe von Infektionserregern sein.
[2] Diese Farbe zeigt, dass die Viren suszeptibel und damit empfänglich für die Arznei sind.

Wortbildungen:

Suszeptibilität


ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden stöbern

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: suszeptible