surovina (Tschechisch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ surovina suroviny
Genitiv suroviny surovin
Dativ surovině surovinám
Akkusativ surovinu suroviny
Vokativ surovino suroviny
Lokativ surovině surovinách
Instrumental surovinou surovinami

Worttrennung:

su·ro·vi·na

Aussprache:

IPA: [ˈsʊrɔvɪna]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] für die Produktion bestimmter Ausgangsstoff: Rohstoff, Rohmaterial, Ausgangsmaterial

Herkunft:

abgeleitet vom Adjektiv surový („roh, unbearbeitet, grob“), das in allen slawischen Sprachen seine Äquivalente hat und die vom urslawischen *surovъ gleicher Bedeutung abstammen, abgeleitet vom indoeuropäischen *sour-. Dies ist dem indoeuropäischen *sūr- (vermutlich „feucht“) ähnlich, aus dem syrový hervorgegangen ist[1] und beide Wörter haben sich gegenseitig beeinflusst.

Oberbegriffe:

[1] hmota, látka, materiál

Unterbegriffe:

[1] nerostné suroviny (Bodenschätze), surovina druhotná (Sekundärrohstoff)

Beispiele:

[1] Kaučuk se stal důležitou průmyslovou surovinou.
Kautschuk wurde ein wichtiger Rohstoff für die Industrie.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sběr surovin (Altstoffsammlung), nedostatek surovin (Rohstoffmangel)

Wortbildungen:

surovinový

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „surovina
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „surovina
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „surovina
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „surovina

Quellen:

  1. REJZEK, Jiří. Český etymologický slovník. Leda, 2001. ISBN 80-85927-85-3. Stichwörter „surový“ und „syrový“, S. 615 und 622