sīmus (Latein)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Nominativ Singular und Adverbia
Steigerungsstufe m f n Adverb
Positiv sīmus sīma sīmum
Komparativ
Superlativ
Alle weiteren Formen: Flexion:simus

Worttrennung:

si·mus

Bedeutungen:

[1] mit einer platten Nase; plattnäsig, plattnasig, stumpfnäsig
[2] von der Nase: platt, stumpf
[3] übertragen: platt

Herkunft:

Entlehnung aus dem altgriechischen σιμός (simos) → grc[1]

Beispiele:

[1] „Tum autem lascivum Nerei simum pecus / Ludens ad cantum classem lustratur“ (Liv. Andr. trag. 5–6)[2]
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „simus“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 2680–2681.
[1] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „simus

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „simus“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 2680.
  2. Otto Ribbeck (Herausgeber): Scaenicae Romanorum poesis fragmenta. 3. Auflage. Band 1: Tragicorum Fragmenta, B. G. Teubner, Leipzig 1897 (Internet Archive), Seite 1.

Konjugierte FormBearbeiten

Worttrennung:

si·mus

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • 1. Person Plural Konjunktiv Präsens Aktiv des Verbs esse
simus ist eine flektierte Form von esse.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:esse.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag esse.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.
Ähnliche Wörter:
sinus