Hauptmenü öffnen

semitisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
semitisch
Alle weiteren Formen: Flexion:semitisch

Worttrennung:

se·mi·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [zeˈmiːtɪʃ]
Hörbeispiele:   semitisch (Info)
Reime: -iːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] die Semiten oder deren Sprache betreffend, dazu gehörend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Substantiv Semit mit dem Suffix (Derivatem) -isch

Beispiele:

[1] „Die semitische Kultur ist außerdem durch die Ausbreitung des Islam weit in die ganze Welt transportiert worden.“[1]
[1] „Im Zentrum erhob sich ein mit Juwelen besetzter Prachttempel, der dem semitischen Sonnengott Elagabal gewidmet war.“[2]

Wortbildungen:

antisemitisch, hamitosemitisch, philosemitisch, Semitist

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „semitisch
[*] canoo.net „semitisch
[1] The Free Dictionary „semitisch
[1] Duden online „semitisch

Quellen:

  1. Jostein Gaarder: Sofies Welt. Roman über die Geschichte der Philosophie. 6. Auflage. dtv, München 2000, ISBN 3423125551, Seite 183
  2. Matthias Schulz: Vermächtnis des Monsters. In: Der Spiegel. Nummer 17, 19. April 2014, ISSN 0038-7452, Seite 115.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: semitistisch