schwefeln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schwefele
du schwefelst
er, sie, es schwefelt
Präteritum ich schwefelte
Konjunktiv II ich schwefelte
Imperativ Singular schwefel!
schwefele!
Plural schwefelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschwefelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schwefeln

Worttrennung:

schwe·feln, Präteritum: schwe·fel·te, Partizip II: ge·schwe·felt

Aussprache:

IPA: [ˈʃveːfl̩n]
Hörbeispiele:   schwefeln (Info)
Reime: -eːfl̩n

Bedeutungen:

[1] mit dem Stoff Schwefel (oder auch Schwefeldampf) behandeln, den Stoff zusetzen, mit Schwefel versetzen

Herkunft:

vom Substantiv Schwefel

Sinnverwandte Wörter:

[1] entkeimen, haltbar machen, konservieren

Gegenwörter:

[1] entschwefeln

Beispiele:

[1] Das Schwefeln verlängert die Haltbarkeit von Wein und Trockenobst.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Rosine/Apfel/Wein schwefeln

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schwefeln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „schwefeln
[1] The Free Dictionary „schwefeln
[1] Duden online „schwefeln
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schwefeln
[1] Goethe-Wörterbuch „schwefeln