schnieseln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich
du
es schnieselt
Präteritum es schnieselte
Konjunktiv II es schnieselte
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschnieselt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schnieseln

Worttrennung:

schnie·seln, Präteritum: schnie·sel·te, Partizip II: ge·schnie·selt

Aussprache:

IPA: [ˈʃniːzl̩n]
Hörbeispiele:   schnieseln (Info)

Bedeutungen:

[1] leicht schneien

Herkunft:

Kofferwort aus Schnee und nieseln

Beispiele:

[1] „Es kam anders, denn am nächsten Morgen schloss die Moderatorin wieder, und diesmal überhaupt nicht mehr zögernd, sondern ganz selbstverständlich den Wetterbericht mit dem kurzen knappen Satz ab: ‚Es wird schnieseln.“[1]
[1] "Ein Beispiel: Im Spätherbst, wenn der Himmel grau und trüb ist und erste Schneeflöckchen durch die Lüfte treiben, einfach mal zu sagen: „Mensch, jetzt schnieselt das schon wieder“ und zack, ein neues Wort, das vielleicht in 50 Jahren im Duden steht, weil bisher keiner gemerkt hat, wie dringend wir diesen Begriff eigentlich nötig haben."[2]
[1] „Vereinzelt glaubten wir sogar Schneeflocken erkennen zu können – sogenanntes ‚Schnieseln‘ – ein Grund mehr unsere Fahrt schnellstens fortzusetzen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] enzyklo.de – Enzyklopädie Online „schnieseln

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Inselchens