schlüpfrig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
schlüpfrig schlüpfriger am schlüpfrigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:schlüpfrig

Worttrennung:

schlüpf·rig, Komparativ: schlüpf·ri·ger, Superlativ: am schlüpf·rigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃlʏp͡fʁɪç], [ˈʃlʏp͡fʁɪk]
Hörbeispiele:   schlüpfrig (Info)

Bedeutungen:

[1] mit einer die Reibung mindernden Substanz überzogen
[2] zweideutig, meist auf die Sexualität anspielend

Synonyme:

[1] rutschig, glitschig

Sinnverwandte Wörter:

[2] obszön, schweinisch, versaut

Unterbegriffe:

[1] schleimig

Beispiele:

[1] Der Beckenrand ist sehr schlüpfrig.
[2] Er erzählt ständig irgendwelche schlüpfrigen Witze.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schlüpfrig
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schlüpfrig
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschluepfrig
[1, 2] The Free Dictionary „schlüpfrig