Hauptmenü öffnen

ruppig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
ruppig ruppiger am ruppigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:ruppig

Worttrennung:

rup·pig, Komparativ: rup·pi·ger, Superlativ: am rup·pigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʁʊpɪç]
Hörbeispiele:
Reime: -ʊpɪç

Bedeutungen:

[1] sich grob, unfreundlich verhaltend

Sinnverwandte Wörter:

[1] barsch, grob, rücksichtslos, unfreundlich, unhöflich

Beispiele:

[1] Er hat einen wahrhaft ruppigen Ton an sich.
[1] „Der heute Abend zum ruppigen Gesellen gewordene junge Mann war ein lustiger Bursche, dem diese Rolle wie auf den Leib geschrieben war.“[1]

Wortbildungen:

Ruppigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ruppig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ruppig
[1] canoonet „ruppig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalruppig
[1] The Free Dictionary „ruppig

Quellen:

  1. Jürgen Leimeister: Fürchterlicher Nikolaus! In: Sabine Fiedler-Conradi (Herausgeber): Leselaub. 1. Auflage. Miraba, Lohr a. Main, ISBN 978-3-9817024-1-5, Seite 36