rundum (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

rund·um

Aussprache:

IPA: [ʁʊntˈʔʊm], [ˈʁʊntʔʊm]
Hörbeispiele:   rundum (Info)
Reime: -ʊm

Bedeutungen:

[1] im gesamten Umkreis, in jeder Richtung
[2] völlig, voll und ganz

Synonyme:

[1] rundherum, ringsumher; bairisch: umadum
[2] ganz, total, komplett, völlig

Beispiele:

[1] Er saß auf dem zentralen Marktplatz, rundum standen schöne Fachwerkhäuser.
[1] „Zwischen flachen, nur an einer einzigen Stelle steil und quaiartig ansteigenden Ufern liegt er da, rundum von alten Buchen eingefaßt, deren Zweige, von ihrer eignen Schwere nach unten gezogen, den See mit ihrer Spitze berühren.“[1]
[2] Er war rundum zufrieden.

Wortbildungen:

Rundumaufnahme, Rumdumbetreuung, Rundumblick, Rundumblitzer, Rundumblick, Rundumerneuerung, Rundumkennleuchte, Rundumkamera, Rundumlaser, Rundumleuchte, Rundumorientierung, Rundumpaket, Rundumpflege, Rundumreinigung, Rundumschlag, Rundumschutz, Rundumtor, Rundumverpflegung, Rundumversorgung, Rundumvideo

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „rundum
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „rundum
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalrundum
[1, 2] The Free Dictionary „rundum

Quellen:

  1. Theodor Fontane: Der Stechlin. 2. Auflage. F. Fontane & Co., Berlin 1899 (Erstpublikation 1897, Wikisource), Seite 3.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: umrund, Urmund