ruka (Kroatisch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural

Nominativ ruka ruke

Genitiv ruke ruka

Dativ ruci rukama

Akkusativ ruku ruke

Vokativ ruko ruke

Lokativ ruci rukama

Instrumental rukom rukama

Worttrennung:

ru·ka, Plural: ru·ke

Aussprache:

IPA: [ˈrǔːka]
Hörbeispiele:   ruka (Info)

Bedeutungen:

[1] Greiforgan bei Menschen und Affen; Hand
[2] paariger Körperteil zwischen Rumpf und Hand; Arm

Verkleinerungsformen:

[1] rukica

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1, 2] ručni
[1] rukavica, rukohvat, rukoljub, rukomet, rukopis, rukotvorac, rukovati, rukovoditi, ručnik
[2] rukav, narukvica

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Kroatischer Wikipedia-Artikel „ruka
[1, 2] Hrvatski jezični portal: „ruka

ruka (Mapudungun)Bearbeiten

Substantiv, unbelebtBearbeiten

Worttrennung:

ru·ka

Aussprache:

IPA: [ɹuka]
Hörbeispiele:   ruka (Info)

Bedeutungen:

[1] Haus, Gebäude

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] pu ruka = zuhause

ÜbersetzungenBearbeiten

ruka (Niedersorbisch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Dual Plural

Nominativ ruka ruce ruki

Genitiv ruki rukowu rukow

Dativ ruce rukoma rukam

Akkusativ ruku ruce ruki

Instrumental ruku rukoma rukami

Lokativ ruce rukoma rukach

 
[1] ruka rybarjowy - Hand eines Fischers

Worttrennung:

ru·ka, Dual: ru·ce, Plural: ru·ki

Aussprache:

IPA: [ˈʀuka], Dual: [ˈʀut͡sɛ], (umgangssprachlich) [ˈʀut͡sə]
Hörbeispiele: —, Dual:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Greiforgan: Hand; Handspanne
[a] bildlich, im übertragenen Sinne: Person: Hand
[b] im weitesten Sinne: Seite: Hand
[2] Anatomie: Extremität: Arm

Herkunft:

westslawischen Ursprungs; etymologisch verwandt mit polnisch ręka → pl, slowakisch ruka → sk, slowenisch roka → sl, tschechisch ruka → cs

Gegenwörter:

[1, 2] noga

Verkleinerungsformen:

[1, 2] rucka, rucycka

Oberbegriffe:

[1, 2] śěłowy źěl / źěl śěła
[1a] wósoba
[1b] bok

Beispiele:

[1] To jo z ruku źěłane.
Das ist Handarbeit.
[1a] Wón jo jogo pšawa ruka.
Er ist seine rechte Hand.
[1b] Pótom wótbocyjoš na pšawu ruku.
Dann biegst du rechter Hand / rechts ab.
[2] Jo sebje ruku złamał?
Hat er sich den Arm gebrochen?

Redewendungen:

[1] z ruku witaś, ruku pódaś, ruku zawdaś: jemandem die Hand (zur Begrüßung) reichen
[1] se za ruku wjasć: Hand in Hand gehen
[1] do rukowu pódawaś: handlangen
[1] měś połnej ruce źěła: alle Hände voll zu tun haben
[1] hyś swóju drogu ruku za ruku: das Leben gemeinsam gestalten
[1] pó rukoma nosyś: auf Händen tragen
[1] na ruku zlubiś: ganz fest versprechen
[1] na swóju ruku: auf eigene Faust
[1] pód rukoma měś: in der Hand haben, beherrschen
[1] wót rukowu lažaś: abgelegen sein
[1] z rukowu pśiś: abhanden kommen
[1] z lažkeju ruku źěłaś: geschickt, ohne überflüssig großen Kraftaufwand arbeiten
[1] do rukowu se wuźěkowaś: von Herzen danken
[1] pó ruku wześ: sich jemandes annehmen
[1] byś tak ako jadna ruka: ein Herz und eine Seele sein
[1] styri ruki měś: lange/krumme Finger machen, klebrige Hände haben (= zum Stehlen neigen)
[1] sebje swójej ruce wumacaś: das eigene Schäfchen ins Trockene bringen
[1] ruce wopadnuś: allen Mut verlieren
[1] ruce załamowaś: die Hände ringen
[1] drugim luźam do rukowu glědaś: von der Gnade fremder Leute leben
[1] wšo z ruki pada: jemand ist sehr ungeschickt

Sprichwörter:

[1] ruka gładka gubu zatka: eine Hand wäscht die andere
[1a] druga ruka - druga gluka: eine andere Person - anderes Glück

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] njemytej ruce = schmutzige Hände

Wortbildungen:

[1] rucaŕ, rucaś, rucenje, rucka, ruckowaś, rucnica, rucnikariś, rucnikarski, rucnikarstwo, rucnikaŕ, rucnikojski, rucnistwo, rucny, rucyca, rucycka, rucycny, rucyś, rukajca, rukajcaŕ, rukajcyny, rukarstwo, rukaŕ, rukawica, rukopis, rukopisny, rukowański, rukowaństwo, rukowaŕ, rukowaś, rukowstwo
[2] ruckaty, rukaty, rukaw, rukawka, rukawkowy, rukawowy
[2] Toponyme: Rukawa, Rukawine mórjo, Rukow

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Manfred Starosta: Dolnoserbsko-nimski słownik/Niedersorbisch-deutsches Wörterbuch. 1. nakład/1. Auflage. Ludowe nakładnistwo Domowina/Domowina-Verlag, Budyšyn/Bautzen 1999, ISBN 3-7420-1096-4, DNB 958593523, Seite 430.

ruka (Obersorbisch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Dual Plural

Nominativ ruka ruce ruki

Genitiv ruki rukow rukow

Dativ ruce rukomaj rukam

Akkusativ ruku ruce ruki

Instrumental ruku rukomaj rukami

Lokativ ruce rukomaj rukach

Worttrennung:

ru·ka, Dual: ru·ce, Plural: ru·ki

Aussprache:

IPA: [ˈʀuka], Dual: [ˈʀutsɛ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Hand
[2] Anatomie: Arm

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wito Bejmak: Obersorbisch-Deutsches Wörterbuch:ruka
[1, 2] Soblex: Hornjoserbsko-Němski Słownik:ruka

ruka (Tschechisch)Bearbeiten

Substantiv, f, KörperteilBearbeiten

Singular Plural
Nominativ ruka ruce
Genitiv ruky rukou
Dativ ruce rukám
Akkusativ ruku ruce
Vokativ ruko ruce
Lokativ ruce rukách
rukou
Instrumental rukou rukama

Worttrennung:

ru·ka

Aussprache:

IPA: [ˈrʊka]
Hörbeispiele:   ruka (Info)
Reime: -ʊka

Bedeutungen:

[1] Anatomie: ein paariger Körperteil beim Menschen; Arm
[2] unterer Teil von [1]; Hand

Synonyme:

[1] paže

Gegenwörter:

[1, 2] noha

Verkleinerungsformen:

[1, 2] ručka, ručička

Oberbegriffe:

[1] končetina

Beispiele:

[1] Zlomil si ruku.
Er hat sich den Arm gebrochen.
[2] Tohle všechno jsem udělal svýma vlastníma rukama.
Das alles habe ich mit meinen eigenen Händen geschaffen.

Redewendungen:

[1] ruce vzhůru! — Hände hoch!
[1] bránit se rukama nohamasich mit Händen und Füßen wehren
[2] ruka ruku myjeeine Hand wäscht die andere
[2] vzít něco do rukyetwas in die Hand nehmen
[2] potřebovat pevnou rukueine feste Hand brauchen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] stoj na rukou
[1, 2] pravá, levá ruka; být z ruky
[2] podat ruku, ruku v ruce s něčím

Wortbildungen:

doručit, doručovat, příručka, ručička, ručně, ruční, ručník, rukáv, rukavice, rukojeť, rukopis, zaručit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „ruka
[*] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „ruka
[1, 2] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „ruka
[1, 2] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „ruka

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ ruka ruce
Genitiv ruky ruk
Dativ ruce rukám
Akkusativ ruku ruce
Vokativ ruko ruce
Lokativ ruce rukách
Instrumental rukou rukami

Worttrennung:

ru·ka

Aussprache:

IPA: [ˈrʊka]
Hörbeispiele:   ruka (Info)
Reime: -ʊka

Bedeutungen:

[1] Dinge oder Erscheinungen, die einem menschlichen Arm ähnlich sind; Arm

Synonyme:

[1] manipulátor

Beispiele:

[1] Mikromotory pohánějí mechanickou ruku robotu.
Mikromotoren treiben einen mechanischen Roboterarm an.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mechanická ruka (mechanischer Arm)
[1] nur im Singular: ruka zákonu (Arm des Gesetzes)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „ruka
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „ruka
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „ruka
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „ruka

Ähnliche Wörter (Tschechisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: rula