rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln

rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln (Deutsch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Nebenformen:

oft wird die niederdeutsche Form benutzt: rin inne Kartübbeln, rut ut de Kartübbeln oder auch rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln

Worttrennung:

rein in die Kar·tof·feln, raus aus den Kar·tof·feln

Aussprache:

IPA: [ˈʁaɪ̯n ɪn diː kaʁˈtɔfl̩n ˈʁaʊ̯s aʊ̯s deːn kaʁˈtɔfl̩n]
Hörbeispiele:   rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln (Info)

Bedeutungen:

[1] Bemerkung, die auf kurz aufeinanderfolgende gegensätzliche Anweisungen hinweist

Synonyme:

[1] heute hü, morgen hott
[1] bald so, bald so

Beispiele:

[1] Erst soll ich die Akten vernichten, dann heißt es wieder, man brauche sie noch. Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln, wie immer.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Liste geflügelter Worte
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kartoffel
[1] Redensarten-Index „rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln