rätorom. (Deutsch)Bearbeiten

AbkürzungBearbeiten

Alternative Schreibweisen:

[1] rätoroman.

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   rätorom. (Info),   rätorom. (Info)

Bedeutungen:

[1] rätoromanisch

Beispiele:

[1] „Es zeigen sich zahlreiche Übereinstimmungen mit dem ostschweiz. rätorom. Reliktwortschatz z. B. marénd ‘Nachmittagsmahlzeit’, pas ‘welk', planka ‘Bohle’, fuerka ‘Mist-, Heugabel’, spina ‘Fasshahn’ u. a. m.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Werner König: dtv-Atlas Deutsche Sprache. 14. Auflage. Deutscher Taschenbuchverlag, München 2004, ISBN 978-3-423-03025-9 , Seite 9

Quellen:

  1. D. Alan Cruse, Franz Hundsnurscher, Michael Job, Peter Rolf Lutzeier (Herausgeber): Lexikologie. Ein internationales Handbuch zur Natur und Struktur von Wörtern und Wortschätzen. 2. Halbband, Walter de Gruyter, Berlin 2005, ISBN 978-3110194241, Seite 1442