populär (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
populär populärer am populärsten
Alle weiteren Formen: Flexion:populär

Worttrennung:

po·pu·lär, Komparativ: po·pu·lä·rer, Superlativ: am po·pu·lärs·ten

Aussprache:

IPA: [popuˈlɛːɐ̯]
Hörbeispiele:   populär (Info)
Reime: -ɛːɐ̯

Bedeutungen:

[1] in der Öffentlichkeit bekannt und beliebt
[2] ohne Fachwissen verständlich

Herkunft:

Entlehnt aus lateinisch popularis → la mit gleicher Bedeutung, gebildet zu lateinisch populus → laVolk[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] bekannt, beliebt
[2] allgemeinverständlich

Gegenwörter:

[1] unpopulär

Unterbegriffe:

[1] berühmt, prominent

Beispiele:

[1] Die japanische Küche wird ja sowieso immer populärer.[2]
[1] Eigentlich wurde diese Art zu kochen erfunden, als in der Taisho-Ära, die 1912 begann, nach einer langen Phase der Abschottung westliche Essgewohnheiten in Japan populär wurde.[2]
[1] „In Portugal ist eine unblutige Form des Stierspiels populär, bei der alle Kämpfer die Arena lebend verlassen.“[3]
[1] „Die erste populäre Handlung der Regierung ist die Beschlagnahme der gehamsterten Lebensmittel, es bleibt bei der Beschlagnahme.“[4]
[1] „Janoschs schelmische Geschichten wurden immer populärer.“[5]
[1] „Neben Beschränkungen der Sportarten selbst beispielweise war das im Westen, aber auch in Polen und der Tschechoslowakei sehr populäre Drachenfliegen in der DDR verboten, wurden manche der stadtnahen Flugplätze wie Saarmund und Eggersdorf willkürlich wegen Fluchtgefahr geschlossen.“[6]
[2] Professor Harald Lesch schreibt neben seiner wissenschaftlichen Arbeit populäre Sachbücher über Astronomie.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv (Person): populäre Bürgermeisterin / Moderatorin / Schauspielerin / Sportlerin / Sängerin, populärer Bürgermeister / Moderator / Schauspieler / Sportler / Sänger
[1] mit Substantiv: populäre Fernsehserie / Sendung / Serie / Sportart, populärer Irrtum / Sport
[1, 2] mit Präposition: am populärsten (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Popularität

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „populär
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalpopulär

Quellen:

  1. Wahrig Herkunftswörterbuch „populär“ auf wissen.de
  2. 2,0 2,1 Kushinoya (Der Tgesspiegel, 3.1.2005)
  3. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 61.
  4. Ernst Toller: Eine Jugend in Deutschland. Reclam, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-15-018688-6, Seite 147f. Erstauflage 1933.
  5. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 147. Polnisches Original 2015.
  6. o.A.: Himmlische Vergnügen über märkischer Heide. Berliner Zeitung, Berlin 08.07.1998

populär (Schwedisch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Adjektivdeklination Positiv Komparativ Superlativ
attributiv
unbestimmt
Singular
Utrum populär populärare
Neutrum populärt
bestimmt
Singular
Maskulinum populäre populäraste
alle Formen populära populäraste
Plural populära populäraste
prädikativ
Singular Utrum populär populärare populärast
Neutrum populärt
Plural populära
 
adverbialer Gebrauch populärt

Worttrennung:

po·pu·lär

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   populär (Info)

Bedeutungen:

[1] in der Öffentlichkeit bekannt und beliebt
[2] ohne Fachwissen verständlich

Sinnverwandte Wörter:

[1] omtyckt, älskad
[2] enkel, lättfattlig, lättillgänglig

Beispiele:

[1] Carola är en populär artist i Sverige.
Carola ist in Schweden eine populäre Künstlerin.
[2] En populär förklaring var att björnens utbredning skedde pga god blåbärstillgång.
Eine eingängige Erklärung war, dass die Ausbreitung der Bären auf Grund des guten Zuganges zu Blaubeeren geschah.

Wortbildungen:

populärpress, populärvetenskaplig

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (populär), Seite 701
[1, 2] Lexin „populär
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalpopulär
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „populär