på stående fot

på stående fot (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

på stå·en·de fot

Aussprache:

IPA: [pɔ `stoːəndə fʊːt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sofort[1][2]; stehenden Fußes[3][4][5]

Herkunft:

Fot → sv, also „Fuß“, kommt in vielen schwedischen idiomatischen Ausdrücken vor, und diese haben häufig ein Vorbild in dänischen oder deutschen Redewendungen. Zu diesen gehört auch på stående fot mit seiner Bedeutung „ohne eine Vorbereitung“.[6] "På stående fot" hat seine Entsprechung im deutschen Ausdruck „aus dem Stegreif“ der eigentlich heißt „vom Steigbügel aus“. Was man von dort aus sagen kann, bedarf kaum einer Vorbereitung.[7] Eine andere Erklärung verweist auf den lateinischen Ausdruck „stante pede“, der im deutschen Rechtswesen Anwendung fand: noch im Gerichtssaal stehend musste man Berufung einlegen, wenn man unzufrieden war.[8]

Sinnverwandte Wörter:

[1] på ett ögonblick, mycket snabbt, med fart, i en blink, genast, med detsamma, med ens, omedelbart, omgående, prompt, på fläcken, på momangen, på nolltid, i ett huj, vips, ögonaböj, i rödaste rappet, på stubben, på stubinen, på bumsen, på snabben, på direkten, i ett nu, på stört, ögonblickligen, på ett nafs, på studs

Beispiele:

[1] Jag tackade ja på stående fot.
Ich habe stehenden Fußes ja gesagt.
[1] Det är de siffror jag minns så här på stående fot.
Das sind die Zahlen, an die ich mich stehenden Fußes erinnern kann.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Stegreif

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "fot", Seite 288
  2. Übersetzung aus Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (stående fot&grad=M på stående fot) "fot", Seite 230
  3. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "fot", Seite 141
  4. Otto Hoppe, Carl Auerbach: Schwedisch-deutsches Wörterbuch. Svensk-tysk ordbok. 3.Auflage. Stockholm 1919, "fot", Seite 87
  5. Gustaf Alfred Nyrén: Mir eller Mich?. Tyskt Konstruktions-Lexikon. Adolf Johnsons Förlag, Stockholm 1893, "Fuß", Seite 77
  6. Svenska Akademiens Ordbok „fot
  7. Ordbruket
  8. Hellsing, Hellquist, Hallengren: Bevingat. Albert Bonniers Förlag 2000, "fot", Seite 99