opfern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich opfere
du opferst
er, sie, es opfert
Präteritum ich opferte
Konjunktiv II ich opferte
Imperativ Singular opfere!
Plural opfert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geopfert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:opfern

Worttrennung:

op·fern, Präteritum: op·fer·te, Partizip II: ge·op·fert

Aussprache:

IPA: [ˈɔp͡fɐn]
Hörbeispiele:   opfern (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas als Opfer darbringen; etwas einem Gott während einer Zeremonie geben
[2] etwas für einen Zweck aufgeben; bewusst den Verlust von etwas zu einem höheren Zweck hinnehmen

Herkunft:

mittelhochdeutsch opfern → gmh über althochdeutsch opharōn → goh „eine Arbeit verrichten, ein religiöses Opfer darbringen“ von lateinisch operari → la[1]

Beispiele:

[1] Sie opferten Ziegen auf dem Altar, um die Vulkangötter friedlich zu stimmen.
[2] Er opferte sein Leben, um seine Familie zu retten.
[2] „Darf ein Staat notfalls Unschuldige opfern, wenn dies zur Terrorabwehr erforderlich ist?“[2]

Wortbildungen:

Konversionen: geopfert, Opfern, opfernd
Substantive: Opfer, Opferung
Verben: aufopfern, hinopfern

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „opfern
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „opfern
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalopfern
[1, 2] The Free Dictionary „opfern
[1, 2] Duden online „opfern
[1, 2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „opfern

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „opfern
  2. Den Rechtsstaat gegen Terror rüsten. Abgerufen am 25. August 2018.