Hauptmenü öffnen

omnipotent (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
omnipotent
Alle weiteren Formen: Flexion:omnipotent

Worttrennung:

om·ni·po·tent, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ɔmnipoˈtɛnt], [ˈɔmnipoˌtɛnt]
Hörbeispiele:   omnipotent (Info)
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:

[1] allmächtig; ungehemmte Macht innehabend

Herkunft:

von dem gleichbedeutenden lateinischen Adjektiv omnipotens → la[1], dies zusammengesetzt aus omnis → la „ganz, alles“ und potens → la „könnend“ von posse → la „können, fähig sein, vermögen“

Synonyme:

[1] allgewaltig, allmächtig

Gegenwörter:

[1] machtlos

Beispiele:

[1] „Aber auf die Dauer hat doch allein die Demokratie den Vorteil davon: denn alle Parteien sind jetzt genötigt, dem "Volke" zu schmeicheln und ihm Erleichterungen und Freiheiten aller Art zu geben, wodurch es endlich omnipotent wird.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „omnipotent
[1] canoonet „omnipotent
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalomnipotent

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „omnipotent“.
  2. Friedrich Wilhelm Nietzsche: Der Wanderer und sein Schatten, 292, zitiert nach Projekt Gutenberg