Hauptmenü öffnen

okno (Polnisch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ okno okna
Genitiv okna okien
Dativ oknu oknom
Akkusativ okno okna
Instrumental oknem oknami
Lokativ oknie oknach
Vokativ okno okna
 
[1] okno - Fenster
 
[4] okno - Fenster

Worttrennung:

ok·no, Plural: ok·na

Aussprache:

IPA: [ˈɔknɔ]
Hörbeispiele:   okno (Info)

Bedeutungen:

[1] Architektur: Fenster
[2] gerahmte Scheibe: Fenster
[3] übertragen: temporäre Öffnung: Fenster
[4] EDV: Fenster
[5] Gartenbau: Frühbeetfenster, Fenster

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *okъno „Fenster“, das seinerseits von dem Substantiv *oko (polnisch oko → pl) „Auge“ abgeleitet worden ist und wahrscheinlich ursprünglich „etwas mit einer ähnlichen Form oder Funktion eines Auges“ und dann „Öffnung in einer Wand zum Schauen“ bedeutete; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch hokno → dsb, obersorbisch wokno → hsb, tschechisch okno → cs, slowakisch okno → sk, russisch окно (oknó) → ru, ukrainisch вікно (viknó) → uk, weißrussisch окно (oknó) → be, slowenisch okno → sl, serbokroatisch окно (okno) → sh und bulgarisch окно (okno) → bg[1][2][3]

Gegenwörter:

[1] mur, ściana
[2] drzwi

Verkleinerungsformen:

[1, 2] okienko

Oberbegriffe:

[1] otwór
[2] szyba
[3] luka, prześwit, otwór

Unterbegriffe:

[1] dymnik, iluminator, lukarna, ślepe okno, świetlik, wystawa
[2] okno dwudzielne, okno jednodzielne, okno szwedzkie, okno trójdzielne, okno weneckie, okno zespolone, witraż
[3] okno tektoniczne
[4] aktywne okno

Beispiele:

[1] „Oto powiedz lepiej, po co przyszedłeś dziś do mnie, niby rozkochany trubadur pod okno kochanki?“[4]
Also erzähle lieber, warum du heute zu mir gekommen bist, wie ein verliebter Troubadour unter das Fenster der Geliebten?
[2]
[4] Ten program znowu otwiera parę okien naraz.
Das Programm öffnet wieder einige Fenster auf einmal.

Redewendungen:

[1] mieszkać okno w oknoTür an Tür wohnen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] patzeć oknem / przez okno / z okna
[2] otworzyć okno, uchylić okno, umyć okno, zamknąć okno
[3] okno w chmurach

Wortbildungen:

okienny

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Polnischer Wikipedia-Artikel „okno
[4] Polnischer Wikipedia-Artikel „okno (informatyka)
[1, 2, 4] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „okno
[1–5] Słownik Języka Polskiego – PWN: „okno
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „okno

Quellen:

  1. Vasmer's Etymological Dictionary: „окно
  2. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 386
  3. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 299
  4. Wikisource-Quellentext „Na dnie sumienia, Eliza Orzeszkowa

okno (Slowenisch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Dual Plural

Nominativ okno okni okna

Genitiv okna okn okn

Dativ oknu oknoma oknom

Akkusativ okno okni okna

Lokativ oknu oknih oknih

Instrumental oknom oknoma okni

Worttrennung:

ok·no, Plural: ok·na

Aussprache:

IPA: [ˈɔːknɔ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Fenster

Beispiele:

[1] „Oj ta noč milobe polna! / Taka noč je bila takrat, / ko je Romeo otožen / stal pod oknom Julije.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Slovar slovenskega knjižnega jezika: „okno

Quellen:

  1. Ivan Cankar: Helena. In: Erotika. Kleinmayr & Ramberg, Ljubljana 1899 (Internet Archive), Seite 3.

okno (Tschechisch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ okno okna
Genitiv okna oken
Dativ oknu oknům
Akkusativ okno okna
Vokativ okno okna
Lokativ okně
oknu
oknech
Instrumental oknem okny

Worttrennung:

ok·no

Aussprache:

IPA: [ˈɔknɔ]
Hörbeispiele:   okno (Info)

Bedeutungen:

[1] Architektur: meist verglaste Öffnung in der Mauer, die zum Belichten und Belüften eines Raumes dient; Fenster
[2] übertragen: eingegrenzter, kürzerer Zeitabschnitt; Fenster
[3] Informatik: rechteckiger Ausschnitt am Bildschirm eines Computers; Fenster
[4] umgangssprachlich: zeitlich begrenzter Erinnerungsverlust; Blackout, Filmriss

Herkunft:

seit dem 14. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *okъno „Fenster“, das seinerseits von dem Substantiv *oko (Tschechisch oko → cs) „Auge“ abgeleitet worden ist und wahrscheinlich ursprünglich „etwas mit einer ähnlichen Form oder Funktion eines Auges“ und dann „Öffnung in einer Wand zum Schauen“ bedeutete; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch hokno → dsb, obersorbisch wokno → hsb, polnisch okno → pl, slowakisch okno → sk, russisch окно (oknó) → ru, ukrainisch вікно (viknó) → uk, weißrussisch окно (oknó) → be, slowenisch okno → sl, serbokroatisch окно (okno) → sh und bulgarisch окно (okno) → bg[1][2][3]

Verkleinerungsformen:

[1–3] okénko, okýnko

Beispiele:

[1] Oknem v mém pokoji vidím sousedům až do kuchyně.
Durch das Fenster in meinem Zimmer sehe ich bis in die Küche meiner Nachbarn.
[2] Od sedmi do osmi mám ve svém pracovním programu okno, tak se můžeme sejít.
Von sieben bis acht habe ich in meinem Arbeitsprogramm ein Fenster, da können wir uns treffen.
[3] Mám na obrazovce tolik oken, že se v nich nevyznám.
Ich habe auf dem Bildschirm so viele Fenster, dass ich mich da nicht mehr zurecht finde.
[4] Při zkoušení z dějepisu jsem měl okno.
Bei der Prüfung in Geschichte hatte ich ein Blackout.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] dřevěné oknoHolzfenster; francouzské oknoBalkontüre, Terrassentüre; plastové oknoKunststofffenster, střešní oknoDachflächenfenster
[1] čistit oknoFenster reinigen; dívat se z okna — zum Fenster hinausschauen; okna rozbíjet/rozbítFenster einschlagen
[3] aktivní oknoaktives Fenster

Wortbildungen:

okenní

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „okno
[3] Tschechischer Wikipedia-Artikel „okno (počítačové)
[1–4] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „okno
[1–4] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „okno
[1–4] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „okno

Quellen:

  1. Vasmer's Etymological Dictionary: „окно
  2. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 386
  3. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 299