nachfließen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich
du
er, sie, es fließt nach
Präteritum er, sie, es floss nach
Konjunktiv II er, sie, es flösse nach
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
nachgeflossen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:nachfließen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: nachfliessen

Worttrennung:

nach·flie·ßen, Präteritum: floss nach, Partizip II: nach·ge·flos·sen

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxˌfliːsn̩]
Hörbeispiele:   nachfließen (Info)

Bedeutungen:

[1] dorthin strömen, wo Platz geworden ist und diesen Platz wieder ausfüllen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb fließen mit dem Derivatem nach-

Sinnverwandte Wörter:

[1] nachlaufen, nachschießen, nachströmen, zulaufen

Beispiele:

[1] „In Kranichfeld versickert mehr Ilmwasser als nachfließen kann.“[1]
[1] „Das System läuft, solange Geld nachfließt.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Wasser fließt nach, Gelder/Mittel fließen nach

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nachfließen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „nachfließen
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „nachfließen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalnachfließen

Quellen:

  1. Thüringer Allgemeine: Ilmwasser. Abgerufen am 21. Februar 2021.
  2. Erneut fehlen Millionen bei Transport-Firma. Abgerufen am 21. Februar 2021.