myop (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
myop
Alle weiteren Formen: Flexion:myop

Worttrennung:

my·op, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [myˈoːp]
Hörbeispiele:   myop (Info)

Bedeutungen:

[1] Medizin, Augenheilkunde: nur in kurzen Entfernungen scharf sehen könnend

Herkunft:

von gleichbedeutend altgriechisch μύωψ (mýōps) → grc[1]

Synonyme:

[1] myopisch, kurzsichtig

Gegenwörter:

[1] hypermetropisch

Beispiele:

[1] Menschen mit einem myopen Auge benötigen eine Sehhilfe, um scharf sehen zu können.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein myopes Auge

Wortbildungen:

[1] Myoper

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „myop
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „myop“ auf wissen.de
[1] Duden online „myop
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1180.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 699.
[1] Peter Reuters: Springer Klinisches Wörterbuch. Mit 2450 Abbildungen und Tabellen. 1. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-540-34601-2, Seite 1240.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Zehn Bände auf CD-ROM. CD-ROM-Ausgabe der 3. Auflage. Bibliographisches Institut und Brockhaus, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X, DNB 975626558

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Zehn Bände auf CD-ROM. CD-ROM-Ausgabe der 3. Auflage. Bibliographisches Institut und Brockhaus, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X, DNB 975626558