lebenswert (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
lebenswert lebenswerter am lebenswertesten
Alle weiteren Formen: Flexion:lebenswert

Worttrennung:

le·bens·wert, Komparativ: le·bens·wer·ter, Superlativ: am le·bens·wer·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ˈleːbn̩sˌveːɐ̯t]
Hörbeispiele:   lebenswert (Info)
Reime: -eːbn̩sveːɐ̯t

Bedeutungen:

[1] es wert sein, gelebt zu werden

Herkunft:

Kompositum, zusammengesetzt aus dem Verb leben, dem Fugenelement -s und dem Adjektiv wert

Gegenwörter:

[1] lebensunwert

Beispiele:

[1] „Ist das Leben lebenswert?[1]
[1] „Ich sage: wem das Leben nicht mehr lebenswert erscheint, der hat das Recht gegen die andern und die Pflicht gegen sich selbst, es von sich zu werfen.“[2]
[1] „Belohnungen dürfen sein und machen das Leben lebenswert.[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „lebenswert
[1] Duden online „lebenswert
[1] The Free Dictionary „lebenswert
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portallebenswert
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „lebenswert
[*] Wikipedia-Artikel „lebenswert

Quellen:

  1. Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. Leipzig 2; 1923, Band 3, Seite 182–191.
  2. Spielhagen, Friedrich: Faustulus. Fünftes Tauend, Leipzig 1898, Seite 1–292. Erstdruck: Leipzig (L. Staackmann) 1898.
  3. Renato Wüst/Sonja Ricke: So essen Sie sich fit für den Job. Tag 6: Lustvoll, maßvoll, sinnvoll. In: manager magazin online http://www.manager-magazin.de/lifestyle/genuss/sechs-tage-programm-so-essen-sie-sich-fit-fuer-den-job-tag-6-a-1009595.html (gesehen am 11.2.2015)