Positiv Komparativ Superlativ
knauserig knauseriger am knauserigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:knauserig

Alternative Schreibweisen:

knausrig

Worttrennung:

knau·se·rig, Komparativ: knau·se·ri·ger, Superlativ: am knau·se·rigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈknaʊ̯zəʁɪç], [ˈknaʊ̯zəʁɪk]
Hörbeispiele:   knauserig (Info),   knauserig (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: äußerst sparsam, geizig

Synonyme:

[1] geizig, knickerig, sparsam

Beispiele:

[1] „Doch angesichts der rund 23.000 Todesopfer und bis zu zwei Millionen hilfsbedürftigen Menschen in ihrem Land nach dem verheerenden Wirbelsturm ‚Nargis‘ blieben die Militärmachthaber knauserig.[1]
[1] „Die Autohersteller haben bereits Stellen gestrichen, und die privaten Banken sind mit Krediten knauserig geworden, nachdem die Ausfallrate im Mai einen Höchststand erreicht hat.“[2]

Wortbildungen:

Knauserigkeit

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „knauserig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „knauserig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalknauserig
[1] The Free Dictionary „knauserig
[1] Duden online „knauserig

Quellen:

  1. Charlie McDonald-Gibson: Birmas Generäle steinreich. In: n-tv. 11. Mai 2008, abgerufen am 14. Februar 2022.
  2. Joe Leahy: Boom over. In: Financial Times Deutschland. 17. Juli 2012, ISSN 1615-4118, Seite 23.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: causerie