klinisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
klinisch klinischer am klinischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:klinisch

Worttrennung:

kli·nisch, Komparativ: kli·ni·scher, Superlativ: am kli·nischs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈkliːnɪʃ]
Hörbeispiele:   klinisch (Info)
Reime: -iːnɪʃ

Bedeutungen:

[1] durch ärztliche oder psychologische Untersuchung feststellbar
[2] (übermäßig) hygienisch, kalt
[3] in einer Klinik stattfindend

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Klinik mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Beispiele:

[1] Fieber als klinischer Befund, wenn es durch eine Untersuchung festgestellt wurde
[2] Ein gefliestes Wohnzimmer wirkt klinisch sauber.
[2] übertragen: „Ich sagte mit meiner klinischsten Stimme: […]“[1]
[3] Der Student absolviert ein klinisches Semester.
[3] „In den Bundeswehrkrankenhäusern und bei Bedarf auch in zivilen Kliniken wird die Behandlung mit der weitergehenden klinischen Versorgung und Rehabilitation abgeschlossen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] klinischer Befund, klinische Diagnose; klinisch tot
[1, 3] klinische Chemie

Wortbildungen:

präklinisch, vorklinisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 5. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2003, ISBN 3-411-05505-7, Eintrag „klinisch“.
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „klinisch
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalklinisch
[1, 3] The Free Dictionary „klinisch
[1–3] Duden online „klinisch

Quellen:

  1. Susan Howatch: Die Sünden der Väter. Molden, 1981 (Originaltitel: Sins of the fathers, übersetzt von Elke Neidhardt), Seite 429 (Zitiert nach Google Books).
  2. Bundesministerium der Verteidigung (Herausgeber): Weißbuch 2006 zur Sicherheitspolitik Deutschlands und zur Zukunft der Bundeswehr. Seite 140.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: linkisch