Hauptmenü öffnen

illusionär (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
illusionär illusionärer am illusionärsten
Alle weiteren Formen: Flexion:illusionär

Worttrennung:

il·lu·si·o·när, Komparativ: il·lu·si·o·nä·rer, Superlativ: am il·lu·si·o·närs·ten

Aussprache:

IPA: [ɪluzi̯oˈnɛːɐ̯]
Hörbeispiele:   illusionär (Info)
Reime: -ɛːɐ̯

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: auf Illusionen beruhend
[2] Kunstwissenschaft: durch künstlerische Darstellung Illusionen, insbesondere hinsichtlich Körperlichkeit oder Raumtiefe, hervorrufend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Illusion mit dem Suffix -är

Synonyme:

[1] imaginär, illusorisch, irreal, irreführend, trügerisch, unrealistisch, utopisch
[1, 2] illusionistisch

Gegenwörter:

[1] möglich, praktikabel, realisierbar
[1, 2] realistisch

Oberbegriffe:

[1] ideell, unmöglich
[2] darstellend

Unterbegriffe:

[1] abwegig, absurd

Beispiele:

[1] Diese Gemeinplätze täuschen darüber hinweg, dass wesentliche Segmente unserer Gesellschaft mit dem Phänomen Jugend verlogen, illusionär, hysterisch, im schlimmsten Fall spekulativ umgehen.[1]
[1] Andererseits haben sich alle Hoffnungen auf einen Kurswechsel als illusionär erwiesen, die sich mit Raúl Castro anfangs verbanden.[2]
[1] Sie suggerieren eine oft illusionäre, aber doch eifrig angenommene Sicherheit wie etwa vor einiger Zeit im burgenländischen Wahlkampf.[3]
[2] Geometrische Flächen und Körper-Formen ordnete er in leuchtenden Farben mosaik- und puzzleartig so an, dass für das menschliche Doppel-Auge der illusionäre Eindruck von Raum und Bewegung entsteht.[4]
[2] Das Bild soll nicht aus illusionären Elementen, vorgespiegelter Räumlichkeit, aufgebaut werden, sondern aus Flächen, die seiner eigenen Seinsweise als Fläche entsprechen; …[5]
[2] Die Verschränkung verschiedener Bildträger und Sehebenen bezieht den realen und illusionären Raum bewusst ein und verwirrt den Blick des Betrachters.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine illusionäre Erwartung, Forderung, Interaktion, Korrelation, Lohnforderung, Politik, Rute, Verkennung; illusionäre Pläne, Vorstellungen, Wünsche, Ziele, Züge; ein illusionärer Wesenszug

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „illusionär
[1] canoonet „illusionär
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalillusionär
[1] The Free Dictionary „illusionär
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 601

Quellen:

  1. Christian Schacherreiter: Jugend – Kitsch und Ware. In: DiePresse.com. 28. August 2009, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 9. September 2012).
  2. Michael Schmidt: Wieder Líder. Fidel Castro. In: Zeit Online. 9. August 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. September 2012).
  3. Wolfgang Müller-Funk: Kleines Lob der Grenze. In: DiePresse.com. 11. September 2010, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 9. September 2012).
  4. Werner Hahn: Zeit-Geist 09: GEOMETRISIERUNG und EVOLUTIONISIERUNG – Vasarelys Op Art (2). In: Zeit Online. 6. November 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. September 2012).
  5. Michael Rutschky: Arbeiten auf Papier. In: Zeit Online. Nummer 25/1990, 15. Juni 1990, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 9. September 2012).
  6. Gisela Elbracht-Iglhaut: Cosima Hawemann, Illusion der Wirklichkeit. cosimahawemann.de, Katalogtext zum Bergischen Kunstpreis 2005, abgerufen am 9. September 2012.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Illusion, Illusionist, visionär