hypoäolisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
hypoäolisch
Alle weiteren Formen: Flexion:hypoäolisch

Worttrennung:

hy·po·äo·lisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [hypoʔɛˈoːlɪʃ]
Hörbeispiele:   hypoäolisch (Info)

Bedeutungen:

[1] Musik: Eine alte Kirchentonart

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem hypo- und dem Adjektiv äolisch

Gegenwörter:

[1] ionisch, dorisch, phrygisch, lydisch, mixolydisch, äolisch, hypoionisch, hypodorisch, hypophrygisch, hypolydisch, hypomixolydisch

Oberbegriffe:

[1] Harmonielehre, Tonart, Kirchentonart, Modus

Beispiele:

[1] "Bei nicht traditionell schottischer Literatur kommen auch die Halbtöne, insbesondere das C natural und das F natural zum Einsatz, womit sich auf dem Grundton A (Bordune auf dem Grundton) auch Stücke im dorischen und äolischen Modus und auf dem Grundton D (Bordune auf der Quinte zum Grundton) Stücke im hypodorischen und hypoäolischen Modus erschließen.[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „hypoäolisch

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Great Highland Bagpipes