hindurchfließen

hindurchfließen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich
du
er, sie, es fließt hindurch
Präteritum er, sie, es floss hindurch
Konjunktiv II er, sie, es flösse hindurch
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
hindurchgeflossen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:hindurchfließen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: hindurchfliessen

Worttrennung:

hin·durch·flie·ßen, Präteritum: floss hin·durch, Partizip II: hin·durch·ge·flos·sen

Aussprache:

IPA: [hɪnˈdʊʁçˌfliːsn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] intransitiv, auch übertragen, von sich (selbstständig) fortbewegenden, zumeist flüssigen Stoffen: etwas strömend (vom Anfang bis zum Ende, von einer Seite zur anderen) durchqueren

Herkunft:

Ableitung von fließen mit Präfix hindurch-[1]

Synonyme:

[1] durchfließen, hindurchströmen

Beispiele:

[1] „Mehrere Brücken über die Unstrut mussten gesperrt werden, da das Wasser nicht mehr unter ihnen hindurchfließen kann.“[2]
[1] „Sind die Arterien weitgestellt, kann ohne viel Mühe viel Blut durch sie hindurchfließen.“[3]
[1] „Elektrolyse heißt die Gesamtheit der chemischen Veränderungen (Oxidation, Reduktion, Zersetzung) einer Substanz beim Hindurchfließen eines elektrischen Gleichstroms.“[4]
[1] „Ich fließe hindurch, durchdringe, verdichte oder löse mich auf, je nach Wunsch.“[5]
[1] „Aber ich floss hindurch und entkam durch eine Wasserader.“[6]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hindurchfließen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „hindurchfließen
[1] Duden online „hindurchfließen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalhindurchfließen
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „hindurchfließen
[1] Goethe-Wörterbuch „hindurchfließen
[*] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Zweiter Theil. F bis K, Braunschweig 1808 (Internet Archive), S. 711

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „hindurchfließen“.
  2. Tauwetter treibt Flüsse über die Ufer. In: Spiegel Online. 9. Januar 2011, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 20. November 2017).
  3. Harald Kämper: Notfälle in der Heilpraktikerpraxis. Wissen für Praxis und Prüfung. Karl F. Haug Verlag, Stuttgart 2010, ISBN 978-383-047561-3 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 20. November 2017).
  4. Helmut Alfons Klein, Hans Peter Latscha: Anorganische Chemie. Chemie-Basiswissen I. Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg 2002, ISBN 978-3-662-05757-5, Seite 171, DNB 1029768714 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 20. November 2017).
  5. Sławomir Mrożek, ‎Andrzej Wirth: Zabawa: Satire in lustloser Zeit. 1992, Seite 193 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 5. März 2018).
  6. Jork Steffen Negelen: Vinus und das Auge der Zyklopen: Die Abenteuer der Koboldbande, Band 4. 2016, Seite 145 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 5. März 2018).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: hindurchfliegen