Hauptmenü öffnen

gutschreiben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schreibe gut
du schreibst gut
er, sie, es schreibt gut
Präteritum ich schrieb gut
Konjunktiv II ich schriebe gut
Imperativ Singular schreib gut!
schreibe gut!
Plural schreibt gut!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gutgeschrieben haben
Alle weiteren Formen: Flexion:gutschreiben

Worttrennung:

gut·schrei·ben, Präteritum: schrieb gut, Partizip II: gut·ge·schrie·ben

Aussprache:

IPA: [ˈɡuːtˌʃʁaɪ̯bn̩]
Hörbeispiele:   gutschreiben (Info)   gutschreiben (Info)

Bedeutungen:

[1] Finanzen: ein Guthaben (beispielsweise aus einer Lieferung, aus Zinserträgen) überweisen
[2] auf ein Konto, was anderen, als finanziellen Zwecken dient (beispielsweise Arbeitszeit, Bonusmeilen, Treuepunkte), überweisen

Herkunft:

Ableitung vom Verb schreiben mit dem Präfix gut-

Synonyme:

[1] valutieren, wertstellen

Sinnverwandte Wörter:

[1, 2] anrechnen, verrechnen

Beispiele:

[1] Ein Geldbetrag wird für 10 Jahre fest zu einem bestimmten Zinssatz (pro Jahr) bei einer Bank angelegt. Die Zinsen werden alljährlich dem Anlagebetrag gutgeschrieben.[1]
[1] Der Schuldner muss also dafür sorgen, dass er seine Banküberweisung nicht nur rechtzeitig bei seiner kontoführenden Bank abgibt, sondern der Geldbetrag auch spätestens am Fälligkeitstag dem Gläubiger gutgeschrieben wird.[2]
[1] [Sardinien:] Der Zahnarzt behandelt die Zähne des Zimmermanns. Dafür bekommt er Sardex-Kredite gutgeschrieben. Beim Lebensmittelhändler kann er damit einkaufen gehen.[3]
[1] Karten zum Aufladen des Guthabens werden gleichfalls "an jeder Straßenecke" verkauft, wobei es in stationären Handygeschäften häufig Angebote gibt, wobei für z.B. eine 100,- UAH-Aufladungskarte ein Guthaben von 200,- UAH gutgeschrieben wird.[4]
[1] Wenn man sich bei einem kostspieligeren Einkauf während des Aufenthalts in Israel ein entsprechendes Formular hat ausstellen lassen, kann man hier [am Flughafen Ben Gurion …] die Mehrwertsteuer zurückerstatten lassen, sie wird in Shekel, US$ oder Euro ausbezahlt oder der Kreditkarte gutgeschrieben.[5]
[2] [Schlagzeile:] Krank im Urlaub? So bekommen Sie die Tage wieder gutgeschrieben […][6]
[2] […] wir bezahlen mit Kredit- und EC-Karte und freuen uns über die Rabattpunkte, die uns auf unserer Kundenkarte gutgeschrieben werden.[7]
[2] Ein Land, das die Rodung seiner Wälder verringert, kann sich im Rahmen von REDD diese eingesparten Treibhausgasemissionen gutschreiben lassen.[8]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] mit Verb: sich etwas gutschreiben lassen
[1] mit Substantiv: einen Betrag gutschreiben, eine Summe gutschreiben
[1] in Kombination: bei Fälligkeit gutschreiben, auf ein Konto gutschreiben, Zinsen einem Sparkonto gutschreiben
[2] mit Substantiv: Bonusmeilen gutschreiben, Bonuspunkte gutschreiben, Mehrarbeit gutschreiben
[2] in Kombination: auf ein Arbeitszeitkonto gutschreiben, auf ein Kundenkonto gutschreiben

Wortbildungen:

Gutschreibung, Gutschrift

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „gutschreiben
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „gutschreiben
[*] canoonet „gutschreiben
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalgutschreiben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „gutschreiben
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „gutschreiben
[1] The Free Dictionary „gutschreiben
[1] Duden online „gutschreiben
[1] wissen.de – Wörterbuch „gutschreiben

Quellen:

  1. Deutscher Wikiversity-Artikel „Kurs:OpenOffice.org/Kalkulationen/Zinsberechnung/Geldanlage mit Zinseszinsen“ (Stabilversion)
  2. Deutscher Wikipedia-Artikel „Gutschrift“ (Stabilversion)
  3. Nils Zimmermann: Wirtschaft – Sardinien: Aufschwung ohne Bankzinsen. In: Deutsche Welle. 2. Juli 2016 (URL, abgerufen am 13. September 2018).
  4. Wikivoyage-Eintrag „Kiew
  5. Wikivoyage-Eintrag „Flughafen Ben Gurion
  6. Diana Helfrich: Gut zu wissen – Krank im Urlaub? So bekommen Sie die Tage wieder gutgeschrieben. In: stern.de. 24. Juli 2018, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 13. September 2018).
  7. Daniel Blum: Pär Ström: Die Überwachungsmafia. Das gute Geschäft mit unseren Daten. Hanser Verlag München 2005. 340 S., 19,90 Euro. In: Deutschlandradio. 13. Juni 2005 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Politische Literatur, URL, abgerufen am 13. September 2018).
  8. Nadia Pontes (Übersetzung: Anna Pellacini): Amerika – Brasilien exportiert Regenwald-Überwachung. In: Deutsche Welle. 6. November 2011 (URL, abgerufen am 13. September 2018).
  9. Merriam-Webster Learner's Dictionary „credit“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: gutschrieben