gehl (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
gehl
Alle weiteren Formen: Flexion:gehl

Alternative Schreibweisen:

gel

Worttrennung:

gehl, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ɡeːl]
Hörbeispiele:   gehl (Info)
Reime: -eːl

Bedeutungen:

[1] veraltet, landschaftlich: die Farbe Gelb betreffend; in der Farbe Gelb

Herkunft:

von mittelhochdeutsch gel[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] falb, gelb, honigfarben, senffarben

Beispiele:

[1] „Einer von den Pfaffen gibt Ihr mit gehler Farb ein Zeichen an die Stirn / und damit eine brennende Kertze in Ihre Hand / und gehet heraus.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Safran macht den Kuchen gehl

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalgehl
[1] Duden online „gehl
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „gehl“ auf wissen.de
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „gehl

Quellen:

  1. Duden online „gehl
  2. Wikisource-Quellentext „Ostindianische Kriegsdienste/9. Kapitel

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gel, geh