göttlich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
göttlich göttlicher am göttlichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:göttlich

Worttrennung:

gött·lich, Komparativ: gött·li·cher, Superlativ: am gött·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɡœtlɪç]
Hörbeispiele:   göttlich (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion, keine Steigerung: Gott betreffend, von Gott kommend
[2] übertragen: außerordentlich schön, herrlich, wunderbar

Beispiele:

[1] „Da die Angehörigen der protestantischen Oberschicht, darunter die meisten Geistlichen, ins Ausland flohen, wurde die Kirche durch Laienpastoren geleitet, die sich durch eine göttliche Eingebung berufen fühlten.“[1]
[1] „Die Sehnsucht nach Tiefenerkenntnis der göttlichen Bestimmung des Menschen ist zeitlos.“[2]
[2] „ ‚Ja!‘ entgegnete Puschkin. ‚Es ist ein Mädchen von göttlicher Schönheit! So stelle ich mir die Madonna vor, die Verkörperung aller Vorzüge, die Gott nur überhaupt dem Menschen verleihen kann!…‘ “[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] göttliche Gnade

Wortbildungen:

Göttlichkeit, vergöttlichen
widergöttlich

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „göttlich
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalgöttlich
[1, 2] The Free Dictionary „göttlich
[1, 2] Duden online „göttlich

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Hugenotten
  2. Armin Morich: Außenseiter - Sinnsucher - Visionäre. Schwabe Verlag, Basel 2019, Seite 7.
  3. Alja Rachmanowa: Im Schatten des Zarenhofes. Die Ehe Alexander Puschkins. Frauenfeld, Huber, 1957, Seite 56