fortschreiten

fortschreiten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schreite fort
du schreitest fort
er, sie, es schreitet fort
Präteritum ich schritt fort
Konjunktiv II ich schritte fort
Imperativ Singular schreite fort!
Plural schreitet fort!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
fortgeschritten sein
Alle weiteren Formen: Flexion:fortschreiten

Worttrennung:

fort·schrei·ten, Präteritum: schritt fort, Partizip II: fort·ge·schrit·ten

Aussprache:

IPA: [ˈfɔʁtˌʃʁaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   fortschreiten (Info),   fortschreiten (Info)

Bedeutungen:

[1] sich weiterentwickeln, Fortschritte machen

Herkunft:

Zusammensetzung (18. Jh.) aus dem Adverb fort / Präfix fort- und dem Verb schreiten

Synonyme:

[1] gedeihen, voranschreiten, weiterentwickeln

Beispiele:

[1] Der Genesungsprozess schreitet fort.
[1] Die Vertragsverhandlungen sind schon weit fortgeschritten.
[1] „[…] das schwächere Immunsystem [kann] beispielsweise dazu führen, dass der Körper weniger stark mit Fieber reagiert - und Betroffene als Folge erst dann zum Arzt gehen, wenn die Krankheit bereits weit fortgeschritten ist. “[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] weiter fortschreiten, unaufhaltsam fortschreiten

Wortbildungen:

Fortschritt, fortschrittlich

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „fortschreiten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „fortschreiten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalfortschreiten

Quellen:

  1. Jana Heck, Jochen Taßler: Coronavirus und Covid-19 – Wer gehört zur Risikogruppe?. In: Norddeutscher Rundfunk. 24. März 2020 (tagesschau.de, URL, abgerufen am 12. Juli 2020).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: vorschreiben
Anagramme: schrottreifen, Torfstecherin