Hauptmenü öffnen

fābula (Latein)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ fābula fābulae
Genitiv fābulae fābulārum
Dativ fābulae fābulīs
Akkusativ fābulam fābulās
Vokativ fābula fābulae
Ablativ fābulā fābulīs

Worttrennung:

fā·bu·la, Plural: fā·bu·lae

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   fabula (klassisches Latein) (Info)

Bedeutungen:

[1] das Gerede, das Gespräch
[2] die Dichtung, die Erzählung, die Geschichte, das Märchen, die Fabel
[3] der Stoff, das Thema, das Sujet
[4] Theater: Theatetstück, Stück

Herkunft:

von dem Verb fari → la „sprechen, künden“[1]

Beispiele:

[1]
[2] Fabula docet et delectat.
Die Dichtung will lehren und erfreuen.
[4] „haec ut me voltis adprobare, adnitier / lucrum ut perenne vobis semper suppetat, / ita huic facietis fabulae silentium / itaque aequi et iusti hic eritis omnes arbitri.“ (Plaut. Amph. prol. 14–17)[2]

Redewendungen:

lupus in fabula

Wortbildungen:

fabularis, fabulo, fabulari, fabulosus

Entlehnungen:

deutsch: Fabel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–4] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „1. fabula“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „1. fabula“ (Zeno.org)
  2. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Amphitruo, Vers 14–17.