erkennungsdienstlich

erkennungsdienstlich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
erkennungsdienstlich
Alle weiteren Formen: Flexion:erkennungsdienstlich

Worttrennung:

er·ken·nungs·dienst·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈkɛnʊŋsˌdiːnstlɪç]
Hörbeispiele:   erkennungsdienstlich (Info)

Bedeutungen:

[1] die personenbezogenen und biometrischen Daten einer Person im Rahmen einer polizeilichen Maßnahme erhebend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Substantiv Erkennungsdienst mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich

Beispiele:

[1] „Solange es keine landesweite Regelung gebe, heißt es in dem Protokoll, solle es auch ‚keine Personenfeststellungsverfahren oder erkennungsdienstliche Behandlung‘ geben.“[1]
[1] „Während früher gemalte Porträts, Familienalben oder Schnappschüsse von Freunden in Sphären zirkulierten, die von erkennungsdienstlichen Bildern und Überwachungsaufnahmen streng getrennt waren, so zirkulieren heute ‚beinahe alle technischen Bilder in derselben medialen Infrastruktur‘.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] erkennungsdienstliche Behandlung/Maßnahme

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „erkennungsdienstlich
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erkennungsdienstlich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „erkennungsdienstlich
[1] The Free Dictionary „erkennungsdienstlich
[1] Duden online „erkennungsdienstlich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalerkennungsdienstlich
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „erkennungsdienstlich

Quellen:

  1. Frank Pergande: Keine Strafverfolgung bei Ladendiebstahl?. In: FAZ.NET. 28. Januar 2016, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 16. August 2020).
  2. Jan Von Brevern: Es gibt keine privaten Bilder mehr. In: FAZ.NET. 10. September 2019, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 16. August 2020).