erkühnen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erkühne
du erkühnst
er, sie, es erkühnt
Präteritum ich erkühnte
Konjunktiv II ich erkühnte
Imperativ Singular erkühn!
erkühne!
Plural erkühnt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erkühnt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erkühnen

Worttrennung:

er·küh·nen, Präteritum: er·kühn·te, Partizip II: er·kühnt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈkyːnən]
Hörbeispiele:
Reime: -yːnən

Bedeutungen:

[1] reflexiv, gehoben: so wagemutig und frech (kühn) sein, dass man etwas eigentlich Unerlaubtes/Unzulässiges versucht

Herkunft:

Ableitung vom Adjektiv kühn mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Sinnverwandte Wörter:

[1] entblöden, erdreisten, erfrechen, trauen, sich unterstehen

Oberbegriffe:

[1] wagen

Beispiele:

[1] „Einer Gemeinde, die sich erkühnt, sich bis zur Verfassungsbeschwerde hin gegen den Entzug der Zuständigkeit für die Abfallbeseitigung zu wehren, wird eine ‚Kohlhaas-Attitüde‘ nachgesagt.“[1]
[1] „Wie werde ich mich erkühnen zu kommen, da ich mir so vieler Sünden bewußt bin?“ (1849)[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erkühnen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „erkühnen
[*] The Free Dictionary „erkühnen
[1] Duden online „erkühnen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: ergrünen, verkühlen
Anagramme: kühneren