enteilen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich enteile
du enteilst
er, sie, es enteilt
Präteritum ich enteilte
Konjunktiv II ich enteilte
Imperativ Singular enteile!
Plural enteilt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
enteilt sein
Alle weiteren Formen: Flexion:enteilen

Worttrennung:

ent·ei·len, Präteritum: ent·eil·te, Partizip II: ent·eilt

Aussprache:

IPA: [ɛntˈʔaɪ̯lən]
Hörbeispiele:   enteilen (Info)
Reime: -aɪ̯lən

Bedeutungen:

[1] schnell weglaufen, sich rasch entfernen, einen unerreichbaren Vorsprung herausarbeiten
[2] übertragen, in Verbindung mit Zeitangaben: schnell vergehen

Herkunft:

Ableitung eines Präfixverbs zu dem Verb eilen mit dem Präfix ent-

Synonyme:

[1] abhauen, davonlaufen, weglaufen
[2] vergehen, verrinnen, zerrinnen

Gegenwörter:

[1] herbeilaufen, hinlaufen

Oberbegriffe:

[1] eilen

Beispiele:

[1] Während er noch die letzten Anweisungen gab, enteilte er schon in Richtung Flughafen.
[1] Wir müssen etwas tun, sonst enteilt uns die Konkurrenzfirma.
[2] Im Urlaub enteilt die Zeit wie im Fluge.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ohne Abschied enteilen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „enteilen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „enteilen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalenteilen
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!