entbieten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich entbiete
du entbietest
er, sie, es entbietet
Präteritum ich entbot
Konjunktiv II ich entböte
Imperativ Singular entbiet!
entbiete!
Plural entbietet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
entboten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:entbieten

Worttrennung:

ent·bie·ten, Präteritum: ent·bot, Partizip II: ent·bo·ten

Aussprache:

IPA: [ɛntˈbiːtn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -iːtn̩

Bedeutungen:

[1] gehoben: sagen oder sagen lassen
[2] gehoben, veraltend: zu sich bestellen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb bieten mit dem Derivatem ent-

Sinnverwandte Wörter:

[1] ausrichten, sagen
[2] salopp: antanzen lassen, gehoben: zu sich bescheiden, juristisch: vorladen

Beispiele:

[1] Sie entbot dem Gast einen Gruß.
[2] Er ließ alle Ritter zu sich entbieten.

Wortbildungen:

Entbietung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „entbieten
[*] canoonet „entbieten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „entbieten
[1] The Free Dictionary „entbieten
[1, 2] Duden online „entbieten

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: einbetten, entbeinet, entbeinte