Hauptmenü öffnen

einstweilen (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

einst·wei·len

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nstˌvaɪ̯lən]
Hörbeispiele:   einstweilen (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: fürs Erste, bis auf Weiteres

Synonyme:

[1] einstweilig, vorläufig, vorübergehend

Beispiele:

[1] „In der ersten Hälfte des Jahres 2008 gab es einen […] steilen Anstieg der Energiepreise, die mit der einsetzenden Wirtschaftskrise einstweilen wieder stark gesunken sind.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „einstweilen
[*] canoonet „einstweilen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaleinstweilen
[1] The Free Dictionary „einstweilen
[1] Duden online „einstweilen

Quellen:

  1. Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3455501148, Seite 19.