einfließen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich
du
er, sie, es fließt ein
Präteritum er, sie, es floss ein
Konjunktiv II er, sie, es flösse ein
Imperativ Singular
Plural
Perfekt Partizip II Hilfsverb
eingeflossen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:einfließen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: einfliessen

Worttrennung:

ein·flie·ßen, Präteritum: floss ein, Partizip II: ein·ge·flos·sen

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌfliːsn̩]
Hörbeispiele:   einfließen (Info)

Bedeutungen:

[1] als Flüssigkeit: einmünden, sich in etwas ergießen, dort hineinfließen
[2] einen Redebeitrag leisten, der etwas ergänzt
[3] Berücksichtigung finden

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb fließen mit dem Derivatem ein-

Sinnverwandte Wörter:

[1] einmünden, ergießen, hineinfließen
[2] beisteuern, bemerken, einflechten, ergänzen, erwähnen
[3] bedenken, berücksichtigen

Gegenwörter:

[1] herausfließen

Beispiele:

[1] Wenn das Becken bricht und die Jauche in den Bach einfließt, bekommen wir große Probleme.
[2] Sie lässt eigentlich immer ihre persönliche Meinung einfließen, wenn sie eine Beschreibung der Ist-Situation gibt.
[3] Sollen wir auch die neuesten Umfrageergebnisse einfließen lassen, oder lieber nicht?
[3] Natürlich sind in dieses Paper die neuesten, wissenschaftlichen Erkenntnisse eingeflossen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einfließen lassen

Wortbildungen:

Einfluss

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „einfließen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „einfließen
[1–3] The Free Dictionary „einfließen
[1–3] Duden online „einfließen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaleinfließen