e c. (Ido)Bearbeiten

AbkürzungBearbeiten

Bedeutungen:

[1] e ceteri/cetere
und so weiter

Herkunft:

e(d)und‘ + Nomen Plural ceteriweitere‘, ‚übrige‘, ‚Restentlehnt von Latein cetera[1] / oder: Adverb cetere[2] ‚[so] weiter‘

Synonyme:

[1] edc.

Beispiele:

[1] „amatoro: La persono qua prizas e kultivas, por sua plezuro propra, ta o ca arto, cienco, e c.[3]
Amateur: Die Person, die, zu ihrem eigenen Vergnügen, jene oder diese Kunst, Wissenschaft etc. wertschätzt und pflegt/kultiviert.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Kurt Feder (Herausgeber): Großes Wörterbuch Deutsch-Ido. Ido-Weltsprache-Verlag, Lüsslingen 1920 (Neudruck 2005), DNB 820987573 (online auf idolinguo.de), Seite 703 „usw.: […] e cetere (e c.)“

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „ceterus“ (Zeno.org)
  2. Ferdinand Weber; Deutscher Ido-Bund (Germana Ido-Federuro) E. V. (Herausgeber): Ido por omni. Lehrbuch der Weltsprache. Dritte, erweiterte Auflage. Englert und Schlosser, Frankfurt am Main 1924, 9. Lektion: Ein Brief, DNB 578242699 (Online, abgerufen am 29. Oktober 2020) „u.s.w. – e c. (e cetere)“
  3. Marcel Pesch: Dicionario de la 10 000 Radiki di la linguo universala Ido. Editio princeps, Genf 2. August 1964 (eingescannt von Jerry Muelver, 2010, Online: Radikaro Idala (pdf)) Seite 10 „amatoro“