duseln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich dusele
du duselst
er, sie, es duselt
Präteritum ich duselte
Konjunktiv II ich duselte
Imperativ Singular dusel!
dusele!
Plural duselt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geduselt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:duseln

Worttrennung:

du·seln, Präteritum: du·sel·te, Partizip II: ge·du·selt

Aussprache:

IPA: [ˈduːzl̩n]
Hörbeispiele:   duseln (Info)
Reime: -uːzl̩n

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: leicht, oberflächlich schlafen

Herkunft:

vom Substantiv Dusel[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] dämmern, dösen, dröseln, eingenickt sein, im Halbschlaf sein, nicken, schlummern, träumen

Gegenwörter:

[1] hellwach sein

Oberbegriffe:

[1] schlafen

Unterbegriffe:

[1] beduseln, einduseln

Beispiele:

[1] „Ich fühle mich wie umgehauen, es brennt etwas im Kopf und ich dusele so vor mich hin.“[2]
[1] „Die Knarre vorsichtig neben sich bettend, streckte er sich aufs Lager, um ein bißchen zu duseln.[3]

Wortbildungen:

angeduselt, duslig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „duseln
[*] canoonet „duseln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „duseln
[*] The Free Dictionary „duseln
[1] Duden online „duseln

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: düsen, Dusseln, duzen, wuseln