Hauptmenü öffnen

durchtanken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich tanke durch
du tankst durch
er, sie, es tankt durch
Präteritum ich tankte durch
Konjunktiv II ich tankte durch
Imperativ Singular tank durch!
tanke durch!
Plural tankt durch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchgetankt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchtanken

Worttrennung:

durch·tan·ken, Präteritum: tank·te durch, Partizip II: durch·ge·tankt

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌtaŋkn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] reflexiv, Sport: sich besonders physisch gegen verteidigende Spieler einer gegnerischen Mannschaft durchsetzen

Beispiele:

[1] „Anthony Sanneh, der erstmals in dieser Saison von Beginn an das Vertrauen von Trainer Jürgen Röber erhielt, tankte sich auf der linken Seite durch, die Flanke des US-Amerikaners köpfte Daei völlig unbedrängt in die Maschen.“[1]
[1] „Bald wird kein Team mehr einen Profi bezahlen, der sich nie einen Wurf antrainiert hat, weil er sich immer zum Korb durchtanken und dunken konnte.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchtanken
[*] canoonet „durchtanken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchtanken
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldurchtanken
[1] Duden online „durchtanken
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „durchtanken

Quellen:

  1. Champions League: Die "Alte Dame" schockt die Millionentruppe. In: Spiegel Online. 21. September 1999, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 17. Juli 2018).
  2. Tobias Jochheim: Dwight Howard, der letzte Center. In: Zeit Online. 20. August 2012, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 17. Juli 2018).