Hauptmenü öffnen

dieweil (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Alternative Schreibweisen:

dieweilen

Worttrennung:

die·weil

Aussprache:

IPA: [diːˈvaɪ̯l]
Hörbeispiele:   dieweil (Info)
Reime: -aɪ̯l

Bedeutungen:

[1] veraltet: inzwischen, unterdessen

Herkunft:

Zusammensetzung aus die und weil.

Synonyme:

[1] inzwischen, unterdessen, alldieweil

Beispiele:

[1] Dieweil war alles vorbei.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „dieweil
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dieweil
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldieweil

KonjunktionBearbeiten

Nebenformen:

dieweilen

Worttrennung:

die·weil

Aussprache:

IPA: [diːˈvaɪ̯l]
Hörbeispiele:   dieweil (Info)
Reime: -aɪ̯l

Bedeutungen:

[1] veraltet, zeitlich: während
[2] veraltet, kausal: weil

Herkunft:

Zusammensetzung aus die und weil

Synonyme:

[1] alldieweil, während
[2] alldieweil, weil

Beispiele:

[1] Dieweil er schlief, konnten die Diebe einsteigen.
[2] Er konnte es nicht gewesen sein, dieweil er nicht zu Hause war.

Wortbildungen:

alldieweil

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dieweil
[1?] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldieweil