consequi (Latein)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Zeitform Person Wortform
Präsens 1. Person Singular cōnsequor
2. Person Singular cōnsequeris
3. Person Singular cōnsequitur
1. Person Plural cōnsequimur
2. Person Plural cōnsequiminī
3. Person Plural cōnsequuntur
Perfekt 1. Person Singular cōnsecūtus sum
Imperfekt 1. Person Singular cōnsequēbar
Futur 1. Person Singular cōnsequar
PPP
Konjunktiv Präsens 1. Person Singular cōnsequar
Imperativ Singular cōnsequere
Plural cōnsequiminī
Alle weiteren Formen: Flexion:consequi

Worttrennung:

con·se·qui

Bedeutungen:

[1] transitiv: hinter jemandem gehen oder kommen; folgen, nachfolgen, nachgehen, nachkommen
[2] transitiv: feindlich hinter jemandem gehen; verfolgen, nachfolgen, nachsetzen
[3] transitiv: jemandem folgen und ihn fassen; einholen, ereilen, erreichen
[4] transitiv: zeitlich einholen, nachholen
[5] transitiv, auch absolut: zeitlich folgen, nachher eintreten
[6] transitiv, auch absolut: die Folge sein, folgen, erfolgen

Herkunft:

Ableitung zu dem Verb sequi → la mit dem Präfix con- → la[1]

Beispiele:

[1]
[6] „at ex agricolis et viri fortissimi et milites strenuissimi gignuntur, maximeque pius quaestus stabilissimusque consequitur minimeque invidiosus, minimeque male cogitantes sunt qui in eo studio occupati sunt.“ (Cato, agr., pr. 4)[2]

Wortbildungen:

consectari, consecutio, consecuus, consequens, consequius

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–6] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „consequor“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 1515–1518.
[1—6] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „consequor
[1–6] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „consequor“ Seite 453–454.

Quellen:

  1. P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „consequor“ Seite 453.
  2. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 6.