beschmuhen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beschmuhe
du beschmuhst
er, sie, es beschmuht
Präteritum ich beschmuhte
Konjunktiv II ich beschmuhte
Imperativ Singular beschmuh!
beschmuhe!
Plural beschmuht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beschmuht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beschmuhen

Worttrennung:

be·schmu·hen, Präteritum: be·schmuh·te, Partizip II: be·schmuht

Aussprache:

IPA: [bəˈʃmuːən]
Hörbeispiele:
Reime: -uːən

Bedeutungen:

[1] jemanden täuschen, jemanden beschummeln

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Schmuh mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] behumsen, beschummeln, beschwindeln, betuppen, hinters Licht führen, täuschen

Beispiele:

[1] Ich wüßte schon ganz gerne, ob er vorhatte, mich zu beschmuhen oder nicht.
[1] Beschmuh mich nicht! Wo warst du gerade?
[1] Ey, du beschmuhst ja, mein Lieber! Du darfst nur 3 Felder vorgehen!
[1] „„Schmu(s)- machen" in der Schülersprache besonders: den Lehrer betrügen, bei schriftlichen Arbeiten, beschmuhen[1]

Wortbildungen:

Beschmuh

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Domspitzen-Wörterbuch, beschmuhen
[1] Wörterbuch zum jiddischen Lehnwortschatz in den deutschen Dialekten, Heidi Stern
[1] Mitteilungen der Schlesischen Gesellschaft für Volkskunde, Bände 31-32

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: beschmusen, beschuhen