beischlafen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schlafe bei
du schläfst bei
er, sie, es schläft bei
Präteritum ich schlief bei
Konjunktiv II ich schliefe bei
Imperativ Singular schlaf bei!
schlafe bei!
Plural schlaft bei!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beigeschlafen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beischlafen

Worttrennung:

bei·schla·fen, Präteritum: schlief bei, Partizip II: bei·ge·schla·fen

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯ˌʃlaːfn̩]
Hörbeispiele:   beischlafen (Info)

Bedeutungen:

[1] selten, mit Dativ, jemandem beischlafen: Geschlechtsverkehr/Beischlaf haben, miteinander schlafen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schlafen mit dem Präfix bei-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] beiliegen, beiwohnen, beschlafen, besteigen, koitieren
[1] siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Geschlechtsverkehr

Gegenwörter:

[1] enthalten

Beispiele:

[1] „§ 1. Wer seinem Kinde oder einem anderen seiner Nachkommen beischläft, wird mit Zuchthaus von zwei bis zu acht Jahren bestraft.“[2]
[1] „Ebenso wenn Jemand einem Frauenzimmer beigeschlafen hat, so muß er angeben, ob sie unverheirathet, oder eines Andern Ehefrau, oder eine Verwandte, oder durch irgend ein feierliches Gelübde Gott geweiht war.“ (1867)[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einem Mädchen/Weibe/Frauenzimmer beischlafen

Wortbildungen:

Beischlaf

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beischlafen
[1] canoonet „beischlafen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „beischlafen
[*] The Free Dictionary „beischlafen
[1] Duden online „beischlafen

Quellen: