ausschelten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schelte aus
du schiltst aus
er, sie, es schilt aus
Präteritum ich schalt aus
Konjunktiv II ich schälte aus
schölte aus
Imperativ Singular schilt aus!
Plural scheltet aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgescholten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausschelten

Worttrennung:

aus·schel·ten, Präteritum: schalt aus, Partizip II: aus·ge·schol·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌʃɛltn̩]
Hörbeispiele:   ausschelten (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: jemanden heftig beschimpfen, kritisieren

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs schelten mit dem Präfix (Derivatem) aus-

Synonyme:

[1] ausschimpfen, tadeln, zurechtweisen

Beispiele:

[1] „Ein berühmter Zen-Meister Yuän Tung pflegte die Schüler auszuschelten, wenn sie beim Zen-Sitz die Augen schlossen […].“[1]
[1] „Ritterlich versuchte er, seinen Ehepflichten nachzukommen, und ging nach Hause zurück, aber seine böse Frau schalt ihn aus, weil er so lange fortgewesen war.“[2]
[1] „Wer bist Du, der Du so die Leute ausschiltst?“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „ausschelten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausschelten
[1] The Free Dictionary „ausschelten
[1] Duden online „ausschelten
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „ausschelten

Quellen:

  1. Ursula von Mangoldt: Höhlen, Klöster, Ashrams. O.W. Barth, 1962, Seite 189 (Zitiert nach Google Books)
  2. Gwen Benwell, Arthur Waugh: Töchter des Meeres. M. von Schröder, 1962, Seite 191 (Zitiert nach Google Books)
  3. Dante Alighieri: Dante Allighieri's Göttliche Komödie. Uebersetzt [in verse] von Karl Witte. 1865, Seite 166 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: schlauesten