aufhaltsam (Deutsch)Bearbeiten

  Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: es fehlt entweder eine Referenz oder aber zitierte Beispiele, damit Bedeutung [2] alternativ durch 5 Zitate belegt ist

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
aufhaltsam
Alle weiteren Formen: Flexion:aufhaltsam

Worttrennung:

auf·halt·sam, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fhaltzaːm]
Hörbeispiele:   aufhaltsam (Info)

Bedeutungen:

[1] so, dass es zu stoppen (aufzuhalten) ist
[2] veraltet, steigerbar: so, dass es Zeit kostet (aufhält)

Synonyme:

[1] aufhaltbar
[2] zeitintensiv

Gegenwörter:

[1] unaufhaltsam

Beispiele:

[1] „Der Drang der Herrschenden, ihre wahnwitzigen Ziele zu erreichen, ist aufhaltsam. Ohne Gewalt aufhaltsam.“[1]
[1] „Dies aber ist hier der Fall, denn zweifellos werden in dieser Parabel-Satire vom aufhaltsamen Aufstieg des Arturo Ui typische Züge des nationalsozialistischen Terrors entlarvt (Drohungen und Erpressungen, Gewaltakte und politische Morde).“[2]
[1] „In "Biedermann" könnte man eine negative Paraphrase auf Brechts "Aufhaltsamen Aufstieg des Arturo Ui" sehen, den aufhaltsamen Untergang des Bürgers Gottlieb Biedermann;“[3]
[1] „Von Josefs ebenso „aufhaltsamem" wie zuletzt unvergleichlichem Aufstieg in Ägypten handelt die Geschichte weiter und dann von den Reisen der Brüder nach Ägypten.“[4]
[1] „Erfahrungsgemäß aktivieren Dialoge oft gerade nicht die Unterschiede zwischen Menschen, sondern drängen mit kaum aufhaltsamem Automatismus zum kleinsten gemeinsamen Nenner.“[5]
[2] „[…] so wird es leicht begreiflich, daß nach Besorgung der nothwendigsten Schreiberei, Buchführung, Rechnungen keine Zeit mehr übrig bleibt, um noch Aufsätze über Culturen zu entwerfen, eine Arbeit, die demjenigen, welcher keine Uebung darin hat, um so aufhaltsamer ist, und deren gibt es bei sonst ganz tüchtiger Kenntniß im Gartenfache sehr viele.“ (1858)[6]
[2] „Er erzählt von mancher aufhaltsamen, an Schwejksche Irrfahrten erinnernden Suche nach der Einheit an der Ostfront, […].“[7]
[2] „Auf jeden Fall sind daher die Gebürgmessungen immer aufhaltsamer und mühsamer, als alle andere Messungen; […].“ (1820)[8]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui von Brecht

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „aufhaltsam

Quellen: