aufbacken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich backe auf
du backst auf
bäckst auf
er, sie, es backt auf
bäckt auf
Präteritum ich backte auf
buk auf
Konjunktiv II ich backte auf
büke auf
Imperativ Singular backe auf!
back auf!
Plural backt auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgebacken haben
Alle weiteren Formen: Flexion:aufbacken

Worttrennung:

auf·ba·cken, Präteritum: back·te auf, buk auf, Partizip II: auf·ge·ba·cken

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌbakn̩]
Hörbeispiele:   aufbacken (Info)

Bedeutungen:

[1] Gastronomie, Kochen: etwas bereits Gebackenes (aus Brotteig, das nicht mehr knusprig oder noch nicht ganz durchgebacken ist) erneut kurz in starker Hitze erwärmen und fertigbacken
[2] regional, Kochen: bereits zubereitetes Essen noch einmal erwärmen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb backen mit dem Präfix auf-

Sinnverwandte Wörter:

[1] fertigbacken, garbacken, rösten, überbacken
[1, 2] aufwärmen, erhitzen, erwärmen

Gegenwörter:

[1] einweichen
[2] einfrieren

Beispiele:

[1] „Brötchen vom Vortag können Sie ganz einfach wieder aufbacken. Wir zeigen Ihnen ein paar Tricks, damit Ihre Brötchen nach dem Aufbacken genau so gut schmecken, wie am Vortag.“[1]
[1] „Glaub aber nicht, dass das junge Ding mehr als ne Tiefkühlpizza für seinen armen Vater aufbacken kann.“[2]
[2] „Ich fand dann einen Zettel auf dem Küchentisch: »Nudeln einfach in der Pfanne aufbacken!“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Brötchen/Brot/Semmel/Rundstück, Pastete/Pizza aufbacken

Wortbildungen:

Aufbackbrötchen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufbacken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „aufbacken
[1] The Free Dictionary „aufbacken
[1, 2] Duden online „aufbacken

Quellen: