Hauptmenü öffnen

arbeitsmäßig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
arbeitsmäßig
Alle weiteren Formen: Flexion:arbeitsmäßig

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: arbeitsmässig

Worttrennung:

ar·beits·mä·ßig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈaʁbaɪ̯t͡smɛːsɪç]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] was die Arbeit anbelangt

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Arbeit mit dem Suffix -mäßig und dem Fugenelement -s

Beispiele:

[1] „Eine Frau war am Apparat. Sie sagte: »Wir bei der BfA haben zurzeit arbeitsmäßig etwas Luft. Deswegen überprüfen wir bei den Versicherten Ungereimtheiten.“[1]
[1] „Und da so viele zu Hause vor dem Fernseher sitzen - 665 000 waren es allein beim Auftaktspiel gegen Brasilien, eine hohe Quote für das arbeitsmäßig große Land mit den wenigen Einwohnern.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „arbeitsmäßig
[1] canoonet „arbeitsmäßig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalarbeitsmäßig

Quellen:

  1. DIE ZEIT, 05.02.2004, Nr. 7 Birgit-Cathrin Duval: LEBENSZEICHEN: Die BfA und ich. ZEIT ONLINE, 5. Februar 2004, archiviert vom Original am 5. Februar 2004 abgerufen am 10. Januar 2012 (HTML, Deutsch).
  2. Lars-Broder Keil, Katja Gerhartz: "Ausländer werden härter bestraft als Deutsche". WELT ONLINE, 1. März 2005, archiviert vom Original am 1. März 2005 abgerufen am 10. Januar 2012 (HTML, Deutsch).