antibolschewistisch

antibolschewistisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
antibolschewistisch
Alle weiteren Formen: Flexion:antibolschewistisch

Worttrennung:

an·ti·bol·sche·wis·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˌantibɔlʃeˈvɪstɪʃ]
Hörbeispiele:   antibolschewistisch (Info)
Reime: -ɪstɪʃ

Bedeutungen:

[1] sich gegen den Bolschewismus richtend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Adjektivs bolschewistisch mit dem Präfix anti-

Beispiele:

[1] „Hitlers antibolschewistischer Glaube verschmolz, […], ganz zwanglos mit einem nicht weniger grundsätzlichen ideologischen Thema, das er vom Pangermanismus übernommen übernommen hatte: dem Bedürfnis des Volkes, einen «Lebensraum» im Osten zu kontrollieren, der so ausgedehnt war, wie es die rassischen und strategischen Gründe erforderten.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „antibolschewistisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalantibolschewistisch

Quellen:

  1. Saul Friedländer: Das Dritte Reich und die Juden. Die Jahre der Vernichtung 1939 — 1945. 2, C.H. Beck, München 2006 (Originaltitel: Nazi Germany and the Jews, übersetzt von Martin Pfeiffer), ISBN 3406549667, Seite 159.