anmaßen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich maße an
du maßt an
er, sie, es maßt an
Präteritum ich maßte an
Konjunktiv II ich maßte an
Imperativ Singular maß an!
maße an!
Plural maßt an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angemaßt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anmaßen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: anmassen

Worttrennung:

an·ma·ßen, Präteritum: maß·te an, Partizip II: an·ge·maßt

Aussprache:

IPA: [ˈanˌmaːsn̩]
Hörbeispiele:   anmaßen (Info)

Bedeutungen:

[1] reflexiv: sich etwas erlauben, was einem nicht zusteht; etwas tun, wozu man nicht fähig ist; etwas eigenmächtig, unberechtigterweise für sich in Anspruch nehmen

Synonyme:

[1] sich erdreisten, sich erkühnen, sich erlauben, sich herausnehmen

Beispiele:

[1] „Der Staat kann sich nicht anmaßen, an Stelle der Religionsgemeinschaften zu definieren, was Religion ist.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich ein Recht anmaßen, sich ein Urteil anmaßen

Wortbildungen:

anmaßend, Anmaßung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „anmaßen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anmaßen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalanmaßen
[1] The Free Dictionary „anmaßen

Quellen:

  1. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: berlinonline.de vom 27.03.2005

Konjugierte FormBearbeiten

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: anmassen

Worttrennung:

an·ma·ßen

Aussprache:

IPA: [ˈanˌmaːsn̩]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • 1. Person Plural Indikativ Präteritum Aktiv der Nebensatzkonjugation des Verbs anmessen
  • 3. Person Plural Indikativ Präteritum Aktiv der Nebensatzkonjugation des Verbs anmessen
anmaßen ist eine flektierte Form von anmessen.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:anmessen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag anmessen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.